Der Nodalpunktadapter für dein Smartphone – Wolaptor

Es ist bisher allseits bekannt, dass man mit einem Handy 360 Grad Videos drehen kann. Auch 360 Grad Fotos sind mittlerweile mit einigen Apps möglich. Die App Sphere von Google hat zwar auf iTunes keine sehr guten Bewertungen, dennoch erfüllt sie einen Zweck – 360 Grad Aufnahmen. Die App ist jedoch relativ ungenau, sodass man theoretisch keine wirklich beeindruckenden Aufnahmen schießen konnte. Immerhin ist ein Smartphone momentan einfach noch nicht dafür ausgelegt. Zumal fast alle 360 Grad Kameras auf jeder Seite eine Linse besitzen und das Bild automatisch zusammenfügen. Da man mit einem normalen Handy wie bei einem Panorama die Kamera komplett still halten muss müssen Tools her, mit denen sich ein gutes 360 Grad Foto oder ein gutes 360 Grad Video aufnehmen lassen.

Doch nun gibt es ein neues Tool Namens Wolaptor, was es möglich machen soll, 360 Grad Aufnahmen auch professionell mit dem Smartphone zu schießen. Um Paralaxefehler komplett auszuschließen, muss eine Vorrichtung her, mit der sich das Smartphone stabilisieren lässt. Das Tool Wolaptor funktioniert daher wie eine Art Führung und dreht das Handy um seinen Nodalpunkt. Das nennt man dann, wie in der Überschrift bereits zu erkennen ist Nodalpunktadapter. Das Gerät ist demnach nur für die Verwendung für ein Smartphone geeignet. Normalerweise benötigt man für 360 Kameras Spiegelreflexkameras oder spezielle 360 Grad Kameras. Die Verwendung eines Tools wie des Wolaptor ermöglicht jedoch professionelle Aufnahmen mit dem Smartphone. Das Gerät kostet circa 70€ und ist seinen preis in jedem Fall wert!

Wolaptor oder echte Kamera?

Doch was kauft man jetzt nun? Eine echte 360 Grad Kamera oder erst einmal den Wolaptor? Erfahrungsgemäß sind die meisten Fotografen eher Hobbyfotografen mit einem kleineren Budget. Das bedeutet, dass es sich für die meisten in der Regel mehr lohnt vorerst auf günstigere Varianten zu setzen, vorausgesetzt man hat keine großen Filmdrehs oder wichtige Projekte die ernsthaftes Equipment erfolgen am laufen. Dann empfiehlt sich in jedem Fall der Kauf einer guten 360 Grad Kamera. Für Hobbyfotographen reicht aber in jedem Fall der Wolaptor.

Wie genau funktioniert er denn nun?

Als aller erstes muss man das Handy in den Wolaptor einspannen. Dies gelingt schnell und einfach und ist auch in der Bedienungsanleitung enthalten sodass hier keine Komplikationen auftreten dürften. Das Handy muss anschließend nur noch ausgerichtet werden sodass die Lise der Kamera deines Smartphones im Fadenkreuz liegt. Nun musst du lediglich auf das Rad in der Mitte schauen. Diese haben eine besondere Bedeutung für die horizontale Ausrichtung. Theoretisch kannst du jetzt mit der Aufnahme beginnen und dein 360 Grad Bild oder Video knipsen!

Wie man im Erfahrungsbericht bei 360-grad-kamera.club nachlesen kann ist das aufnehmen eines 360 Grad Panoramas sehr einfach:

  1. Handy in die Waagerechte bringen. Die große Einkerbung soll also hinter die erste Einkerbung von oben. Jetzt macht du ein einzelnes Foto.

  2. Kippe das Handy nach oben, sodass die große Einkerbung zur nächsten kleineren Einkerbung wandert. Dort machst du jetzt 5 Fotos: Bei der Ziffer 3, 6, 9, 12 und 15

  3. Weiter kippen, bis die große Einkerbung zur nächsten kleineren Einkerbung gelang ist. Diesmal 10 Fotos: 1.5 , 3 , 4.5, 6 …. bis 15.

  4.  nächste Ebene; diesmal 15 Fotos: Bei jeder Ziffer eins.

  5.  nächste Ebene: wieder 10 Fotos

  6.  nächste Ebene: wieder 5 Fotos

  7.  nächste Ebene: 1 Foto